Montag, 27. Februar 2017

Ankündigung Blogtour Alice - Follow the White

Ihr Lieben.

Es gibt, ab morgen eine Blogtour für ein wunderbar skurriles Werk, das heute im Papierverzierer Verlag erschienen ist. Ihr dürft gespannt sein.



Damit ihr auch wisst, um welches Buch es sich dreht:

Es waren einmal ein treffsicheres Kaninchen, ein adliger Meisterdieb und drei Freundinnen, die sich das Versprechen gaben, aus den alten Mauern zu fliehen. Die drei Mädchen sind keine normalen Mädchen, nein, sie sind Mutare und jede von Ihnen hat eine Fähigkeit, so ist Alice eine Spiegelsichtige, Betty eine Jägerin, die das Eis beherrscht und Chloe eine Astrale. Begleitet die fünf Gefährten auf ihrer Flucht, Reise oder auch Suche nach der Wahrheit und rettet die Welt. Welche? Mmh ... da gibt es die "dampfende" Welt (also unsere), das Dämmer-Spiegel-Land und das Märenland. Lass dich entführen in die Welten unserer Charaktere und lerne so einige Kuriositäten kennen.

Genauso könnte das Märchen beginnen! Auf jeden Fall beginnt so unsere Blogtour natürlich mit einem tollen Gewinnspiel .



Und um dieses Buch geht es:


Erscheinungsdatum: 27.02.2017
Seitenanzahl: 369 Seiten
Genre: Dark Fantasy / Horror
Reihe: Ja, Band 1
E-Book - ISBN: 9783959620512 - Preis: 1,49 €

Klappentext:
Alles beginnt mit Bettys Beerdigung, wegen der der Unterricht an Miss Yorks Schule ausfallen muss: Auf einmal stört Zoey die Zeremonie, schießt mehrfach auf den Sarg und verschwindet, als wäre nichts gewesen. Doch wenig später steht Betty aus ihrem Sarg auf und macht sich auf die Suche nach ihrer postmortalen Mörderin. Sie  findet Zoey und macht mit ihr kurzen Prozess. Ihre besten Freundinnen Alice und Chloe finden Betty, während sie sich noch über die Leiche beugt. Eigentlich müssten sie Betty verpfeifen, doch schnell beschließen die drei Freundinnen, gemeinsam Hals über Kopf zu flüchten.

Fragen über Fragen bleiben jedoch zurück, wie zum Beispiel, warum Zoey nicht mit echter Munition geschossen hat, die auch Untote zur Strecke bringen kann. Warum ist Betty noch relativ normal, zumindest für eine Untote? Was hat es mit Alice' Spiegelsicht auf sich? Und wohin will sie das verdammt mürrische, weiße Kaninchen mit der Armbrust und dem Welten-Chronografen führen?
Eine rasante Achterbahnfahrt hinein in den Kaninchenbau und durch die Welt zwischen den Märchen, der realen Fiktion, jeder Menge Popkultur und der raffinierten Idee, dass es auch so hätte erzählt werden können, wenn die Erzähler vor ein paar hundert Jahren ein bisschen mehr schwarzen Humor gehabt hätten.

Meine Rezi dazu, findet ihr hier: 
Rezension zu Alice - Follow the White (Stepanie Kempin)

Verlagsanfragen richten Sie bitte an: support@papierverzierer.de

Montagsfrage vom Buchfresserchen

Beim Buchfresserchen gibt es heute die neue Montagsfrage und dieses Mal lautet sie:

Gibt es ein Buch, das dich positiv üebrrascht hat, von dem du es nie erwartet hättest?

Puh, scharf nachdenken. Ich glaube es war Die Ummauerte Stadt von Jan Reschke.

Ich lese gern Dystopien, aber ich muss gestehen, dass mich hier wirklich das Cover etwas abgeschreckt hat, denn es war irgendwie nicht mein Fall. Irgendwie zu abgespaced und ich hatte keine so gute Story dahinter erwartet.

Im Nachhinein bin ich dankbar, dass ich, wahrscheinlich aufgrund eines Fehlers, es doch bekommen haben, denn es war richtig gut.

Die Ummauerte Stadt ist spannend und düster. Der tolle Schreibstil mit der interessanten Story, konnten mich wirklich für das Buch begeistern. Was ich absolut nicht erwartet hat und schon gar nicht die Wendungen.

Hattet ihr auch schon solche Bücher, die euch im Nachhinein begeistern konnten, obwohl ihr es nie erwartet hättet ?

Ich bin gespannt.
Eure Sanne

#MotivationsMontag

Hallo Zusammen.

Heute ist wieder MotivationsMontag, der von Elizzy von read books and fall in love ins Leben gerufen wurde.

Und so sieht mein Plan für die Woche aus:

Aktuelle Bücher 

Die Weltenfabrik von Christopher Dolge(S. 166)
Throne of Glass 3 – Die Erbin des Feuers (S. 250)

Blogtechnisches 

- die Montagsfrage vom Buchfresserchen
- Am Mittwoch soll es einen Beitrag zum Thema "Lesen, mein Hobby Nummer 1" geben.
- KLAPPENTEXT DONNERSTAG
- Freitagsfüller
- Sonntag "Ich und meine Woche: Wanted vs. Accomplished"

Verschiedenes bzw. was sonst noch ansteht

- Testlesen (ja immer noch ;) )
- Vorbereitung Artikel und Gedanken für nächste Woche


Was ich damit bezwecke? Euch auf dem Laufenden halten und die Seite beleben. 
Für den Mini-Mittwoch, wird es immer wieder wechselnde Themen geben und ich hoffe ihr schaut vorbei.

Ich wünsche einen tollen Start in die Woche!
Eure Sanne

Sonntag, 26. Februar 2017

Wanted vs. Accomplished


 
Zeit für ein Fazit meines Motivationsmontags.

An sich schaut es gar nicht so schlecht aus. Alles was ich mir am Montag vorgenommen hatten, habe ich geschafft und sogar ein paar Sachen mehr. Also, außer die Sache mit dem Lesen, die hätte wirklich besser laufen können.

Aktuelle Bücher 

Die Weltenfabrik von Christopher Dolge(S. 150) --> leider nix dazu gekommen
Throne of Glass 3 – Die Erbin des Feuers (S. 120) --> 130 Seiten geschafft
Rubinsplitter – Funkenschlag (S. 192) - Reread --> komplett gelesen

Blogtechnisches 

- Ich beteilige mich zum ersten Mal an der Montagsfrage vom Buchfresserchen ---> erledigt
- Am Mittwoch soll es einen Beitrag zum Thema "Nervige Protagonisten und wo sie zu finden sind" geben. ---> erledigt
- KLAPPENTEXT DONNERSTAG ---> erledigt
- Freitagsfüller ---> erledigt, mit einem Tag Verspätung
- Sonntag "Ich und meine Woche: Wanted vs. Accomplisehd" ---> erledigt, wie ihr gerade seht

Verschiedenes bzw. was sonst noch ansteht

- Testlesen ---> erledigt, es geht in Phase 2
- Vorbereitung Blogtour ----> erledigt
- Vorbereitung Artikel und Gedanken für nächste Woche ---> erledigt

Für mich ein wirklich gutes Ergebnis und ich bin zufrieden mit mir. Mal sehen, wie oft ich die 100 % für meine persönliche Zufriedenheit erreiche. Diese Woche gebe ich mir 95%, weil der Freitagsfüller erst am Samstag kam

Wie lief es bei euch? Was von dem, das ihr euch vorgenommen habt, habt ihr auch wirklich erledigt.

Wir lesen uns
Eure Sanne

Samstag, 25. Februar 2017



Ich bin zu spät. Ich bin zu spät. Ich bin zu spät. Yes, I know.

Ich weiß, dass heute Samstag ist, aber ich in gestern nicht dazu gekommen, den Freitags  Füller online zu stellen. Warum erfahrt ihr in den nächsten Tagen. Wir haben heute also einen Framstags Füller. ;)

Den Freitags Füller habe ich bei lieben Nicci von Trallafittibooks entdeckt. Ursprünglich ist es allerdings eine Aktion von Barbara von scrap - impulse.

Ich fand die Aktion ziemlich witzig und habe deshalb entschieden, daran teilzunehmen.

1.  Es ist Karneval und ich habe überhaupt kein Interesse daran.
2.  Freie Natur oder schöne Deko passen perfekt für diese Bilder.
3.  Als Kind war mein Lieblingskostüm zum Karneval ein Vampir (Dracula) .
4.  Ich bin nur zu besonderen Anlässen, wie Hochzeiten, mit hohen Hacken unterwegs. Ich laufe damit meist, wie der Storch im Salat.
5.  Am Sonntag ist die Oscar-Verleihung, was mich nicht wirklich anhebt.
6.  Der Orkan, den ich vor zwei Tagen erlebt habe, hat es auf jeden Fall hinter sich. Zumindest bei uns Zuhause.
7.  Was das Wochenende angeht, heute (also gestern) Abend freue ich mich auf ausreichend Schlaf , morgen (also heute) habe ich  Blogarbeit geplant und Sonntag möchte ich mit einem guten Buch entspannen !

Eine schönes Wochenende wünsche ich euch und wir lesen uns dann morgen wieder, wenn es meinen Wochenrückblick gibt.

Liebe Grüße
Sanne

Donnerstag, 23. Februar 2017

KLAPPENTEXT-DONNERSTAG


Heute habe ich einen Klappentext aus einer meiner Lieblingsreihen für euch.
Es geht um:

Dark Elements - Steinerne Schwingen
Autorin: Jennifer L. Armentrout
Verlag: Harper Collins
Seitenzahl: 448
ISBN: 978-3959670036
Erscheinungsdatum: 10.09.2015
Preis: 16,90 € Gebundene Ausgabe/ 14,99 € E-Book
Zum Buch auf Amazon einfach klicken 

Klappentext:
Nichts wünscht Layla sich sehnlicher, als ein ganz normaler Teenager zu sein. Aber während ihre Freundinnen sich Gedanken um Jungs und erste Küsse machen, hat sie ganz andere Sorgen: Layla gehört zu den Wächtern, die sich nachts in Gargoyles verwandeln und Dämonen jagen. Doch in ihr fließt auch dämonisches Blut – und mit einem Kuss kann sie einem Menschen die Seele rauben. Deshalb sind Dates für sie streng tabu, erst recht mit ihrem heimlichen Schwarm Zayne, dem Sohn ihrer Wächter-Ersatzfamilie. Plötzlich wird sie auf einem ihrer Streifzüge von dem höllisch gut aussehenden Dämon Roth gerettet … und er offenbart ihr das schockierende Geheimnis ihrer Herkunft!

---------------------------------
Falls ihr das Buch auch habt, fandet ihr den Klappentext auch so interessant, dass ihr das Buch haben wolltet?

Top oder Flop?

Liebe Grüße Eure
Sanne

Mittwoch, 22. Februar 2017

Nervende Protagonisten und wo sie zu finden sind



Hallo Zusammen.

Heute geht es um ein Thema, das uns bestimmt Alle schon einmal beschäftigt hat. Nervige Protagonisten.

Wir lesen ein Buch, finden aber entweder einen Protagonisten/ eine Protagonistin einfach nur nervig oder mehrere. Im schlimmsten Fall kann man darüber nicht hinweg sehen und der Lesespaß ist dahin.
Auch mir ging es schon ein paar Mal so, dass ich mir dachte: Boah, ist er oder sie anstrengend.
Ein Buch abgebrochen, habe ich bisher allerdings noch nicht.
Ich habe innerlich geflucht, den Protagonisten/ die Protagonistin geschüttelt, aber ich war immer froher Hoffnung, dass es besser wird und ich gestehe, manchmal passierte das sogar. 

Nur in den seltensten Fällen, blieb der Prota richtig nervig und entwickelte sich überhaupt nicht.

Haupteigenschaften die mich nerven sind:

- absolut Null Selbstvertrauen
- ständiges Hin und Her bei Entscheidungen
- Gejammer ohne Ende
- verzogene Gören

Bei einer kleinen, aber feinen Umfrage auf meiner FB – Seite, kristallisierten sich recht schnell zwei Personen heraus, die auf nicht viel Gegenliebe stoßen.

Nummer 1 – Bella aus Twilight

Die liebe Bella war ja im ersten Teil noch relativ gut drauf, aber ganz ehrlich? Ich fand sie im zweiten Teil wahnsinnig anstrengend und nervig. Ich sehe ein, dass es schwer ist von der "großen" Liebe verlassen zu werden, aber irgendwann ist halt auch mal wieder gut und sich selbst in Gefahr zu bringen nur um Aufmerksamtkeit zu erlangen, hat noch nie wirklich funktioniert.
Ganz davon abgesehen, dass sie Jacob nur benutzt. Der arme Wolf tat mir wirklich leid, denn in der ganzen Geschichte war er der Leidtragende. Der sich immer mal wieder Hoffnung machte, nur um enttäuscht zu werden.

Versteht mich nicht falsch. Ich mochte die Reihe, ABER sowohl Bella, als auch Edward waren mir manchmal einen Ticken zu melodramatisch.

Nummer 2 – Ana Steele aus Shades of Grey

Der Großteil findet an Ana nervig, dass sie Christian hinterher rennt und hat gewartet, wie lange sie sich noch so von ihm behandeln lässt. Mal ehrlich würdet ihr euch das Gefallen lassen?

Ich gestehe hiermit: Ich mochte die Reihe. Zumindest bis ich Bücher aus dem Genre fand, die irgendwie mehr meins waren. Was ich allerdings überhaupt nicht abkonnte, war der erste Teil der Verfilmung. Nach zehn Minuten, habe ich ausgemacht, weil es mir zu blöd war. Allerdings bin ich hier vielleicht auch kein Referenzwert, weil es mir zu schnulzig anfing und ich hasse nichts mehr als das. Also: Sorry Ana und Christian, meinen Fernseher werdet ihr nicht zieren, aber im Bücheregal dürft ihr bleiben.

Weiterhin im Rennen, waren:

Die allseits Beliebte Dolores Umbridge aus Harry Potter oder wie man sie auch nennt "Das personifizierte Böse" 
--> Wahrscheinlich demnächst auch unter: "Die, deren Name nicht genannt werden darf" zu finden.

Noch einmal Harry Potter. Wer hätte das gedacht? 
Draco Malfoy, als der Junge mit dem wenigsten Benehmen und dem "Das sag ich meinem Vater" Spruch auf den Lippen.
--> Ja, ja. Große Klappe nix dahinter.

Und der letzte im Bunde ist Joffrey Baratheon aus "Das Lied von Eis und Feuer".
Ich zitiere: "Selten so ein verwöhntes, anstrengendes, nerviges und sadistisches Kind erlebt." (Rica)
--> Da kann ich ihr nur Recht geben, denn der junge brauch kein Königreich, sondern eine ordentlich Tracht Prügel. Im Übrigen Rica, du hast selbstherrlich vergessen. Noch dazu käme mir das Wort Kotzbrocken in den Sinn. ;)

Verratet mir wen ihr komplett nervtötend fandet in einem Buch, Film oder was auch immer und warum. Ich bin gespannt auf eure Antworten.

Liebe Grüße,

Eure Sanne

Montag, 20. Februar 2017

Montagsfrage vom Buchfresserchen


Beim Buchfresserchen gibt es die Montagsfrage und auch hier steige ich Mal mit ein.

Gibt es ein Zitat aus einem Buch, dass dir in letzter Zeit (oder überhaupt) im Gedächtnis geblieben ist?

Ein Zitat, dass mir besonders im Gedächtnis geblieben ist, habe ich letzte Woche erst in "Wir fliegen, wenn wir fallen" von Ava Reed gelesen.

"Fehler sind etwas Gutes. Wir lernen aus ihnen."

Warum ausgerechnet dieses Zitat? Weil jede Menge Wahrheit dahinter steckt. Wir alle machen Fehler, manchmal sehen wir sie sogar als solche.  ;)
Jede Aktion die sich als Fehler entpuppt, zeigt uns, dass wir es beim nächsten Mal vielleicht anders machen sollten.
 Also außer man ist lernresistent, dann macht man die selben Fehler immer und immer wieder.

Noch ein Zitat, welches mir ebenfalls im Kopf geblieben ist, stammt aus "Pretend – Unfolding" von der lieben Penny Lane Chapmann und ziert auch dessen Cover.

"Kenne deinen Wert und entschuldige dich nie dafür, wer du bist."

Ich mag es, denn es spricht mir aus der tiefsten Seele.
Man sollte sich nicht verstellen müssen, um akzeptiert zu werden. Die Menschen um einen herum, sollten einen so nehmen wie man ist. Mit Ecken und Kanten.

Ich stehe zu meinen "Macken" und liebe die Menschen, die mich sein lassen wer ich wirklich bin.

Eure Sanne

#MotivationsMontag


Hallo Zusammen.

Die liebe Elizzy von read books and fall in love hat den MotivationsMontag ins Leben gerufen und ich dachte mir ich klinke mich mal mit ein. Was bedeutet das?

Es bedeutet ihr bekommt einen Einblick in die aktuellen Bücher die ich lese und was ich Blogtechnisch für die Woche plane.

Aktuelle Bücher 

Die Weltenfabrik von Christopher Dolge(S. 150)
Throne of Glass 3 – Die Erbin des Feuers (S. 120)
Rubinsplitter – Funkenschlag (S. 192) - Reread

Blogtechnisches 

- Ich beteilige mich zum ersten Mal an der Montagsfrage vom Buchfresserchen
- Am Mittwoch soll es einen Beitrag zum Thema "Nervige Protagonisten und wo sie zu finden sind" geben.
- KLAPPENTEXT DONNERSTAG
- Freitagsfüller
- Sonntag "Ich und meine Woche: Wanted vs. Accomplisehd"

Verschiedenes bzw. was sonst noch ansteht

- Testlesen
- Vorbereitung Blogtour
- Vorbereitung Artikel und Gedanken für nächste Woche


Was ich damit bezwecke? Euch auf dem Laufenden halten und die Seite beleben. Für den Mittwoch, wird es immer wieder wechselnde Themen geben und ich hoffe ihr schaut vorbei.

Ich wünsche einen tollen Start in die Woche!
Eure Sanne

Sonntag, 19. Februar 2017

Buchvorstellung/ Rezension Königreich der Schatten: Die wahre Königin (Sophie Jordan)

  • Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: HarperCollins; Auflage: 1 (6. März 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3959670702
  • ISBN-13: 978-3959670708
  • Originaltitel: Reign of Shadows

  • Hier geht es zum Buch auf Amazon

    Worum geht es?

    Tiefe Finsternis, die seit siebzehn Jahren über dem Reich Relhok liegt, und die dicken Mauern ihres Turms - etwas anderes kennt Luna nicht. Sie muss sich verstecken, damit die Welt sie für tot hält, nachdem ein Verräter ihre Eltern ermordete, um sich der Krone zu bemächtigen. Als sie fliehen muss, weil ihr Leben in Gefahr ist, hilft ihr der Waldläufer Fowler. Er erfüllt ihre dunkle Welt mit Licht, doch nicht einmal ihm darf sie sagen, dass sie die wahre Königin Relhoks ist. Denn der neue König sucht nach ihr, um sicherzustellen, dass sie niemals ihren Thron besteigen wird.

    Meine Meinung erfahrt ihr https://sannesbookcatalogue.blogspot.de/p/konigreich-der-schatten-die-wahre.html






    Freitag, 17. Februar 2017

    Buchvorstellung zu "Wir fliegen, wenn wir fallen" von Ava Reed

    Ich durfte das 5. Werk von Ava Reed vorablesen und möchte ihr hiermit auch ganz lieb Danke sage, denn es war wieder ein wahrer Lesegenuss.

    Damit ihr wisst wovon ich rede, gibt es hier die Kurzvorstellung:

    "Unsere Welt besteht aus vielen kleinen Wundern, wir nehmen uns nur zu selten Zeit für sie."

    Eine Liste mit zehn Wünschen.
    Ein letzter Wille.
    Und zwei, die ihn gemeinsam erfüllen sollen.
    Das ist die Geschichte von Yara und Noel

    Eine Nacht unter den Sternen schlafen. Einen Spaziergang im Regenwald machen. Die Nordlichter beobachten ... So beginnt eine Liste mit zehn Wünschen, die Phil nach seinem Tod hinterlässt, gewidmet seinem Enkel Noel und der siebzehnjährigen Yara. Phils letztem Willen zufolge sollen sich die beiden an seiner statt die Wünsche erfüllen. Gemeinsam. Yara und Noel, die sich vom ersten Moment an nicht ausstehen können, willigen nur Phil zuliebe ein. Doch ohne es zu wissen, begeben sich die beiden auf eine Reise, die nicht nur ihr Leben grundlegend verändern wird, sondern an deren Ende beiden klar ist: Das Glück, das Leben und die Liebe fangen gerade erst an.

    Zum Buch kommt ihr, durch einen Klick
    Zur Rezi kommt ihr durch einen Klick

    Donnerstag, 16. Februar 2017

    KLAPPENTEXT - DONNERSTAG

    Here we go.

    Es ist wieder Zeit für einen Klappentext, der mich zum Buchkauf veranlasst hat. Ich stehe ja überlst auf Storys mit Assassinen und genau darum drreht es sich auch heute. Viel Spaß.


    Der Tänzer der Schatten (Wächter - Serie Band 1)
    Autorin: David Dalgish
    Seitenzahl: 542
    ISBN: 978-344283221
    Verlag: Blanvalet
    Erscheinungsdatum: Juli 2014  
     Preis: Taschenbuch 14,00 €/ Ebook 10,99 €
    Hier gehtes zum Buch auf Amazon

    Klappentext:

     Thren Felhorn ist der berüchtigste Assassine seiner Zeit. Er vereint die Diebesgilden unter seiner Kontrolle und erklärt einer Allianz reicher un mächtiger Adeliger den Krieg. Seinen Sohn Aaron hat Thren seit seiner Geburt zum Nachfolger ausgebildet. Doch als Aaron den Auftrag erhält, die Tochter des Priesters zu töten, beschließt er stattdessen, sie zu beschützen - und riskiert dabei sein Leben und Threns Zorn.
    Denn Aaron hat einen Blick auf die Welt jenseits von Gift, Klingen und eiserner Kontrolle seines Vaters erhascht, der ihn für immer verändern wird.

    ---------------------------------------------

    Was sagt ihr? Würdet ihr das Buch aufgrund des Klappentextes kaufen?

    Liebe Grüße Sanne

    Samstag, 11. Februar 2017

    Buchvorstellung Phönixakademie von I. Reen Bow



    Hallo Zusammen.

    Bei mir geht es heute um die Phönixakademie - Der schwarze Phönix von I. Reen Bow, denn ich darf euch das Buch näher bringen.

    "Die Welt ist unheimlich schnell geworden, aber auch bunter und magischer. Man hat viele Möglichkeiten, die Schönheit der Welt zu ergründen. Doch weil man die ganze Zeit abgelenkt wird, kommt man kaum noch zum intensiven Lesen." Deswegen hat sich die Autorin I. Reen Bow überlegt, eine Serie zu schreiben, die monatlich in kleinen Häppchen erscheint und sich in die schnelle Welt integrieren lässt. (Quelle: Amazon)

    Autorin: I. Reen Bow
    Veröffentlichung: 2016
    Seitenzahl Printausgabe: 60
    Verlag: Self Publishing
    Reihe: ja, bisher sind 11 Teile erschienen
    Preis: 0,99 € (Ebook) / 4,97 € (Taschenbuch)
    Link zum Buch: Amazon


    Klappentext zu Phönixakademie - Der schwarze Phönix:
    Robin trägt den Tod in ihrem Blut, denn sie ist ein schwarzer Phönix. Menschen haben Angst vor dem Sterben und somit fürchten sie auch das Mädchen, das ihr Leben lang schon auf der Flucht ist. Sesshaft zu werden, bedeutet für sie, ihre Freiheit zu verlieren und ihrer düsteren Magie nachzugeben.
    Nicht alle meiden sie – es gibt Personen, die sie jagen und mit aller Gewalt brechen wollen, um ihre Magie zu nutzen. Dennoch stellt sie sich ihren Ängsten und geht zur Phönixakademie. Für sie ist das der einzig sichere Ort, denn die gewaltige fliegende Magieschule ist in ständiger Bewegung und wird gut beschützt.
    Doch was wird der Preis für ihren Aufenthalt sein, den sie zahlen muss? Ihre Freiheit?

    Meine Meinung:
    Der schwarze Phönix bildet einen gelungenen Auftakt zur Reihe der Funken. Die Geschichte ist wirklich interessant aufgebaut und hat ein Thema, das sofort meine Neugier weckte.

    Durch den "springenden Schreibstil" ist man nicht nur an eine Person gebunden, sondern springt praktisch in verschiedene Personen und erlebt so, auch einmal eine andere Sicht auf die Dinge. Bedeutet für mich einen besseren Einblick in die Charaktere und somit ein besseres Verständnis für ihre Handlungen.

    Gespannt bin ich auch auf Robins Geschichte und freue mich mehr darüber zu erfahren, denn der erste Teil gibt kaum etwas preis.

    Schreibstil
    Ein schöner, teilweise bildlicher Schreibstil führt wunderbar in die Welt der Phönixe ein.

    Mein Fazit:
    „Der schwarze Phönix“ ist ein Auftakt, der die Neugierde weckt. Die vorgestellte Welt kann durchaus faszinieren und die Charaktere tragen ihren Teil dazu bei, die Geschichte spannend zu machen.

    Und das sagen andere dazu:

    "Die 60 Seiten der ersten Folge von Phönixakademie hat mich von der ersten Seite an gefangen genommen. Ich mag die Schreibweise der Autorin einfach unheimlich gerne. Es ist eine lockere, erwachsene, gefühlvolle, bildhafte und sehr einnehmende Schreibweise die einen tatsächlich von Beginn an einsaugt und Bilder vor dem inneren Auge entstehen lässt."
    Hier geht es zur kompletten Rezi von Ruby Celtic testet
     
    "Ein wirklich gelungener Serienauftakt! Mit dem einzigen Manko: Sie sind zu kurz (aber das sind gute Bücher ja immer). Aber dafür erscheint ja jeden Monat zum Glück ein Funke. Ich bin also absolut gespannt wo die Reise noch hingeht."
    Hier geht es zur kompletten Rezi von Madame Buchfein

      "Leicht zu lesen war es jedenfalls! Und die Charaktere waren auch liebevoll gestaltet, obwohl sie nur sehr wenig Zeit hatten, um sich zu zeigen! Inhaltlich ist nicht soo viel passiert, weil das Buch ja auch "nur" der Anfang der Geschichte ist. Man lernt erst einmal alle kennen und begleitet die Protagonistin bei ihrer ersten Begegnung mit den Schülern der Akademie. Dabei bekommt man bereits sehr viele Eindrücke von ihr, was ich ganz cool fand! Außerdem läuft die Handlung ziemlich schnell. Es wird nicht lange gefackelt und es passiert alles direkt nacheinander. Wie es in den Folgebänden wird, werde ich wohl nie erfahren, aber bestimmt wird es noch spannender..!"
    Hier geht es zur kompletten Rezi von Die Buchsammlerin 
     
    Und eine komplette Gastrezi habe ich auch noch für euch und zwar von Lesen ist Leben  und die findet ihr hier: Gastrezi von Lesen ist Leben

     

     
    Bisher erschienen:

    STAFFEL 1
    Funke 1: Der schwarze Phönix
    Funke 2: Funkenspiegel
    Funke 3: Die Schatten der Feinde
    Funke 4: Der gefallene Phönix
    Funke 5: Untergrundmagie
    Funke 6: Windsegler
    Funke 7: Das dreizehnte Sternenlicht
    Funke 8: Renaissance
    Funke 9: Der Rekrut
    Funke 10: Machtlos

    STAFFEL 2
    Funke 11: Das Manavermächtnis


    Donnerstag, 9. Februar 2017

    KLAPPENTEXT - DONNERSTAG



    Es ist wieder Klappentext Donnerstag und heute habe ich Folgendes für euch:

    Hero - Ein Mann zum Verlieben
    Autorin: Samantha Young
    Seitenzahl: 464
    ISBN: 978-3548287492
    Preis: Taschenbuch 9,99 €/ Ebook 8,99 €
    Hier gehtes zum Buch auf Amazon

    Klappentext:

    "Ich brauche keinen Helden. Ich will einen Mann."
     
    Für Alexa Holland war ihr Vater ein Held. Bis zu dem Tag, als sie hinter sein bitteres Geheimnis kam. Seitdem glaubt sie nicht mehr an Helden. Doch dann trifft sie den Mann, dessen Familie er zerstört hat. Caine Carraway ist gutaussehend, erfolgreich und will von Alexas Entschuldigungen nichts wissen. Nur aus Pflichtgefühl lässt er sich überreden, sie als seine Assistentin einzustellen. Er macht ihr den Job zur Hölle und hofft, dass sie schnell wieder kündigt. Doch da hat er sich geirrt, denn Alexa ist nicht nur smart und witzig, sie lässt sich auch nicht von ihm einschüchtern. Caine ist tief beeindruckt und will nur noch eins: in Alexas Nähe sein. Auch wenn er tief in seinem Herzen weiß, dass er niemals der Mann sein kann, nach dem Alexa sucht. Denn auch er hat ein Geheimnis ...

    ---------------------------------------------------
    Top oder eher Flop?

    Liebe Grüße Sanne

    Dienstag, 7. Februar 2017

    Protagonisten Interview mit Jo, Conny, Finn und Adrian aus 17



    --------------------------------------------------------------------
     
    Hamburg am 03.02.2017
     
    Ein bisschen nervös bin ich ja schon. Erst seit kurzem bin ich bei unserer Zeitung dem „Aktuellen Blatt“ angestellt und dies hier, wird das erste Interview, welches ich alleine führen werde.

    In unserer Artikelserie geht es um außergewöhnlich Menschen und ihre Gaben.

    Ich gestehe, dass ich etwas skeptisch bin, denn viele Menschen sprechen davon eine Gabe zu haben. Man schaue nur einmal in das wöchentliche Abendprogramm. Bisher steckte nie wirklich etwas dahinter, wenn sich bei uns jemand gemeldet hat. Bei Johanna/Jo hört sich das Ganze allerdings echt an, deshalb bin ich jetzt auch hier, um ihr ein wenig auf den Zahn zu fühlen.

    Ich schultere meine Tasche, atme noch einmal tief durch und klingele an der Haustür. Ein sportlicher junger Mann mit hellblonden Haaren öffnet. Laut meinen Recherchen muss es sich dabei um Finn handeln.

    „Hi. Ich bin Sanne vom Aktuellen Blatt“, sage ich und reiche ihm meine Hand.

    „Finn, Jos neues Brüderchen. Komm doch rein.“

    Ich mustere ihn von oben bis unten und erkenne, dass er wirklich gut aussieht. Ich hoffe inständig, dass er meine Musterung nicht mitbekommt. Schnell blicke ich weg und folge seiner Einladung, das Haus zu betreten. Drinnen erwarten mich zwei junge Frauen.

    „Hi. Ich bin Jo und das ist meine Freundin Conny. Sie wollte sich das Interview nicht entgehen lassen. Setz dich doch.“

    Anscheinend hat Lea, Finns Mom, Kuchen gebacken. Schokoladenkuchen. Hm. Lecker.
    Alle drei setzen sich zu mir und schauen mich an. Ich merke wie meine Nervosität zurückkehrt.

    „Willst du etwas trinken? Kaffee vielleicht?“, fragt Finn und ich nicke.

    Jo sieht meinen Blick auf den Kuchen und schneidet ihn an. Lächelnd reicht sie mir ein Stück davon, zusammen mit der Tasse Kaffee, was ich dankend annehme. Ich habe den ganzen Tag vor Aufregung kaum etwas runterbekommen und der Kuchen riecht wie der Himmel auf Erden. Ich koste und schließe genüsslich die Augen. Ich habe schon viele Schokoladenkuchen gegessen, aber dieser hier … Mmmmmmmh

    Ich sehe wie mich die Drei beobachten und von einem Ohr zum anderen grinsen.

    „Noch ein Stück?“, fragt Jo, doch ich lehne mit leicht rotem Kopf ab.

    Ich nehme noch einen Schluck vom Kaffee, bevor ich meine Unterlagen hervor krame.

    „Bereit?“, frage ich und alle 3 nicken.

    SANNE: Also vielen lieben Dank, dass ihr euch die Zeit für mich nehmt. Wie geht es euch?

    Jo: Gut. Also eigentlich sogar sehr gut.

    Conny (wirft einen Blick auf Jo und grinst vielsagend): Ja, uns geht es fantastisch. Hey, darf ich eigentlich ein Foto für meinen Instagram-Account machen? Er nennt sich Conny Carrot und meine Follower finden das sicher total cool. Schließlich ist das mein erstes Interview.

    Finn: Jetzt mal halb lang, Conny. Dein erstes Interview? Du weißt schon, dass sie eigentlich wegen Jo hier ist, oder?

    Conny (kramt stoisch eine Karotte aus einer grünen Brotdose): Klar weiß ich das. Aber so lange ich irgendwelche Fragen beantworten soll, ist es ein Interview. Und du wirst schon sehen, das ist nur das erste in einer langen Reihe von Interviews. (Streckt mir die Karotte hin.) Hier, hältst du mal? Aber nicht abbeißen!

    SANNE Ähm ... (Ich nehme etwas unschlüssig die Karotte): Wo ist eigentlich Adrian?

    Jo: Er schafft es heute leider nicht.

    Conny (knipst ein Foto von mir mit der Karotte): Ja, weil Finn vergessen hat, ihm den Termin zu nennen.

    Finn: Hey, ich kann schließlich nicht an alles denken.

    Conny:  Das hast du doch mit Absicht gemacht. Damit dir keiner die Show stiehlt.

    Finn (gespielt entrüstet): Mir die Show stehlen? Wie soll das denn bitteschön gehen?

    SANNE: ("Das frage ich mich allerdings auch", murmle ich und widme mich dann wieder meinen Notizen) Wie läuft das Leben in der Patchwork – Familie? Ich meine, die Ereignisse haben sich ja ziemlich überschlagen. Habt ihr euch mittlerweile alle miteinander arrangiert?

    Jo (lacht): Nein, mit Finn kann man sich nicht arrangieren.

    Finn: Sagst gerade du, Schwesterchen? Wer hat denn mein Ladekabel ins Tiefkühlfach gepackt?

    Jo: Das hattest du verdient. Ich sag nur: Badezimmer.

    Conny: Igitt. Bitte keine Details!

    Finn (schüttelt den Kopf): Blödsinn. (Er sieht mich direkt an) Glaub ihnen kein Wort. Ich bin total nett.

    Conny: Nett ist der kleine Bruder von scheiße.

    Jo  (lacht): Finn kann tatsächlich nett sein. Aber er ist unausstehlich, wenn keine Bifis im Haus sind.

    (Sie zwinkert mir zu und alle grinsen.)

    SANNE: Ihr hattet ja keinen einfachen Start zusammen und wirklich leiden konntet ihr euch ja auch nicht, habt euch das Leben sogar schwer gemacht. Was war der Punkt an dem ihr miteinander klar kamt und was hat sich seitdem geändert?

    Finn: Wir sollen miteinander klarkommen? Wer hat dir denn den Scheiß erzählt? (Er grinst und bekommt Jos Ellbogen zwischen die Rippen.) Also, mit mir zusammenzuleben ist ja einfach. Aber mit so einer Erinnerungstante und dieser spooky Gabe das ist echt nicht ohne.

    Jo: Meine Gabe ist nicht spooky.

    Finn (grunzt): Richtig. Sie ist sehr spooky. (Wendet sich an mich): Würdest du denn mit mir tauschen wollen? Moment, wo wohnst du denn? Gibt’s da auch ein schönes Zimmer? (Er grinst frech.)

    SANNE: Klar. Sag einfach Bescheid, wenn du es nicht mehr aushälst. (Ich zwinkere Finn lächelnd zu und räuspere mich anschließend.) Also Jo, wie kann man sich deine Gabe denn genau vorstellen und wie funktioniert sie?

    Jo:  Okay, wenn ich das erzähle, klingt das immer ein bisschen verrückt. Aber ich muss eigentlich nur das Handgelenk von jemandem berühren und kann so in seine Erinnerungen sehen.

    Conny:  Moment. Du darfst das coole Silberfeld nicht auslassen!

    Jo (lächelt): Ja, also am Anfang fühlt es sich so an, als würde ich irgendwie weggezogen werden, und dann falle ich auf eine riesige wogende Graslandschaft. Ich nenne sie das Erinnerungsfeld, und jeder silberne Halm dort steht für eine Erinnerung. Und sobald ich einen berühre zack – bin ich drin.

    Finn (sieht mich vielsagend an): Spooky, sagte ich doch.

    SANNE: Und wie war das für dich, plötzlich so eine Gabe zu beherrschen?

    Jo (streicht sich eine Haarsträhne hinters Ohr): Also am Anfang war es natürlich ein Schock. Ich dachte, ich würde mir das alles nur einbilden und halluzinieren. Aber dann habe ich gemerkt, dass es echt ist und langsam auch gelernt, damit umzugehen. Leider hatte ich nicht viel Zeit, um da reinzuwachsen, aber irgendwie hat es trotzdem geklappt.

    SANNE: So eine Gabe kann ja auch gefährlich sein, wie war es für euch Finn und Conny, als Jo euch eingeweiht hat?

    Finn: Also am Anfang dachte ich ja, sie verarscht mich. Ich meine, ich wusste schon immer, dass sie verrückt ist, aber in Erinnerungen hopsen? Mal ehrlich, wer glaubt denn so was?

    Conny:  Also ich habe es geglaubt.

    Jo (lacht): Ja, nachdem ich dir meine Gabe ungefähr fünfzig Mal bewiesen habe!

    Conny (entrüstet): Ist gar nicht wahr. Außerdem hast du es mir viel zu spät erzählt. Da wusste Finn schon längst Bescheid!

    Finn:  Ich bin einfach der perfekte Zuhörer, total empathisch.

    Jo: Du hattest einen Kater vom Vorabend, als ich es dir erzählt habe.

    Finn:  Richtig. Und ich war TROTZDEM empathisch.

    (Die Mädchen grinsen vielsagend.)

    SANNE: Was ist mit dir Jo? Ihr seid, ja immer viel umgezogen und, dein Wunsch war es ja immer irgendwo anzukommen. Bist du mittlerweile in Hamburg angekommen?

    Jo: Ähm, ja. Ich denke schon.

    Conny (vielsagend): Und ich weiß auch genau, an wem das liegt.

    Jo errötet und im selben Moment hört man draußen den Motor eines Motorrads. Einen Augenblick später klingelt es an der Haustür. Als Finn die Tür aufmacht, steht ein großer dunkelhaariger Typ mit breiten Schultern und durchdringenden grünen Augen davor. Ich schlucke, denn er sieht wirklich noch besser aus, als ich ihn mir vorgestellt habe. Gelassen blickt er Finn an: „War ein wenig kurzfristig, Mann.“ Dann kommt er herein, küsst Jo auf die Lippen und setzt sich neben sie. Als er das erste Mal den Blick seiner dunkelgrünen Augen auf mich richtet, fühlt es sich an, als könnte ich nichts vor ihm verbergen. Ich muss kurz schlucken und weiß jetzt was Conny vorhin gemeint hat.

    „Hey“, sagt er. „Ich bin Adrian.“

    „Sanne“, erwidere ich und lächle ihn an. „Schön, dass du es noch geschafft hast.“

    „Das finde ich auch“, meint Jo und greift nach seiner Hand. Conny bietet ihm ein Stück Kuchen an, doch er lehnt ab.

    SANNE: Wie sehen eure Zukunftspläne aus?

    Jo: Also erst mal will ich die Schule fertig machen. Und danach

    Adrian (blickt ihr tief in die Augen): Danach fahren wir weg.

    Conny: Oh ja! Danach fahren wir alle zusammen auf Urlaub.

    Jo (sieht Adrian verliebt an): Zum Beispiel nach Paris.

    Conny (schüttelt vehement den Kopf): Nein, bloß nicht. Da war ich doch schon mit meinen Eltern. Und den französischen Akzent ist meine Mutter bis heute noch nicht losgeworden.

    Finn: Leute, wir müssen ans Meer. Sonne, Strand, Surfen. Das volle Programm.

    Conny:  Ich steh nicht so auf die Hitze. Was haltet ihr von Neuseeland? Neuseeland soll echt cool sein.

    (Sie beginnen zu streiten und es dauert eine Weile, bis wieder Ruhe einkehrt. Die Urlaubsfrage ist da aber noch immer nicht geklärt.)

    SANNE: Adrian, du hattest doch ein Problem mit Louis. Wie läuft das denn inzwischen mit euch beiden?           

    Adrian: Das ist Schnee von gestern. So lange er die Finger von Jo lässt, ist es okay.

    Jo: Louis ist doch nur ein Freund.

    Conny:  Ein Freund, der versucht hat, dich zu küssen.

    Finn:  Und der dir Drogen zu deinem Geburtstag geschenkt hat.

    Adrians Miene verdüstert sich zusehends. Ich habe das Gefühl, dass es besser wäre, das Thema zu wechseln und das tue ich dann auch prompt.

    SANNE: Jo, du und deine beiden Freundinnen aus Wien habt euch ja die Reue-Liste ausgedacht. Was genau ist das eigentlich?

    Jo (lächelt): Ach, das war so eine verrückte Idee von Pippa. Die Liste entstand aus dem Reue-Spiel, bei dem wir uns überlegt haben, was wildfremde Menschen auf der Straße wohl am meisten in ihrem Leben bereuen. Und daraufhin haben wir dann aufgeschrieben, was wir keinesfalls bereuen wollen, wenn wir älter sind. So ist daraus eine Liste mit Dingen geworden, die ich gerne noch erleben würde.

    SANNE: Führst du deine noch?

    Jo: Nein, nicht mehr. Irgendwie hab ich schon ziemlich viele Punkte auf meiner Liste abgehakt. Und im Moment lebe ich einfach im Augenblick und genieße jeden Tag, wie er kommt. Außerdem hab ich in den letzten Wochen ziemlich viel erlebt, das reicht wahrscheinlich für drei Leben. (Sie drückt Adrians Hand und er gibt ihr einen sanften Kuss auf die Schläfe.)

    SANNE: Was ist mit euch beiden?, frage ich und schaue Finn und Conny an. Habt ihr auch eine Liste?

    Conny:  Ich brauche keine Liste, ich habe meinen Instagram-Account. Conny Carrot. Da mache ich jeden Tag ein Foto mit einer Karotte. Soll ich dir sagen, wie man das buchstabiert? Ihr druckt das doch ab, oder?

    Finn:  Ich bin nicht so der Listenschreiber. Aber ich finds gut, Dinge zu machen, die man nachher bereuen kann. Das zeigt einem, das man am Leben ist.

    Ich nicke lächelnd und klappe mein Notizbuch zu.

    „Das war es auch schon. Ich danke euch, dass ihr euch die Zeit genommen habt – und richtet Lea aus, dass der Kuchen wirklich wahnsinnig lecker war“, sage ich und lächle die Vier an.

    Ich verstaue meine Utensilien wieder und mache mich, nach einer kurzen Verabschiedung,  anschließend mit einem guten Gefühl auf den Heimweg.  
     
    --------------------------------------------------------------------
     
     
     

    Donnerstag, 2. Februar 2017

    KLAPPENTEXT - DONNERSTAG

    Ich fand die Idee vom Klappentext - Donnerstag bei Pink Mai Books so toll, dass ich mich ihr gern anschließe. Bedeutet, auch von mir gibt es ab jetzt jeden Donnerstag den Klappentext zu einem Buch, das ich gekauft habe.


    Den Anfang macht heute ein Herzensbuch von mir, dass auch den Auftakt zu meiner Lieblingsreihe bildet:

    Die Rebellin - Die Gilde der Schwarzen Magier
    Autorin: Trudi Canavan
    Seitenzahl: 537
    ISBN: 978-3442243945
    Preis: Taschenbuch 9,95 €/ Ebook 5,99 €
    Hier geht es zum Buch auf Amazon

    Klappentext:

    Sonea lebt auf den Straßen der Stadt Imardin. Als sie eines Tages aus Zorn über die arrogante Gilde der Magier einen als unverwundbar geltenden Zauberer verletzt, werden die Meister der magischen Künste auf sie aufmerksam. Sie versuchen alles, das Mädchen zu finden, bevor ihre unkontrollierten magischen Talente zur Gefahr werden – für die Gilde, die Stadt und für Sonea selbst ...

    Was haltet ihr vom Klappentext und würdet ihr das Buch kaufen?

    Liebe Grüße Sanne

    Mittwoch, 1. Februar 2017

    Monatsrückblick Januar

    Meine Lieben,

    da war er vorbei der Januar und was hat er mir gebracht? Hier meine Zusammenfassung:

    Ich habe 12 Bücher gelesen. Bedeutet 3.548 Seiten. Man sieht also, Challenges können durchaus motivierend sein.

    Hier sind die gelesenen und rezensierte Werke:
    + Das Juwel - Die Gabe (Amy Ewing)
    
    + Black Blade - Das Eisige Feuer der Magie (Jennifer Estep)
    
    + Die Ummauerte Stadt (Jan Reschke) 
    + Rodinia -Die Rückkehr des Zauberers (Laurence Horn)
    + Die Königin von Mesoth (Henning Mützlitz)
    + Rotkäppchen und der Hipster - Wolf (Nina MacKay)
    + Federleicht - Wie Schatten im Licht (Marah Woolf)
    + 17 - Das Erste Buch der Erinnerung (Rose Snow
    + 17 - Das Zweite Buch der Erinnerung (Rose Snow)
    + 17 - Das Dritte Buch der Erinnerung (Rose Snow) 
    + Cruel Beauty (Rosamund Hodge)
    + Phönixakademie - Funke 1 (I. Reen Bow)

    --------------------------------------------------------------------

    Was gab es noch?

    Die Hyper-Super-Mega-Tolle Blogtour mit dem Papierverzierer Verlag und 4 tollen Bloggermädels.

    Mein Statement dazu:
    Meine Lieben, die BUI hat den Fall aufgeklärt und ich möchte die Chance nutzen mich bei der lieben Sabrina Wohlert von Büchertraum für die Organisation zu bedanken und auch dafür, dass ich dabei sein durfte. Danke, dass du mich mit ins Boot geholt hast. 😙

    Vielen Dank auch an Sabrina Marzahn von Die Büchernixe, für die tolle Idee mit der Fallakte und den Verhören.
    Ich finde, wir waren ein super Team und es hat wahnsinnig viel Spaß mit euch gemacht. Danke natürlich auch an die beiden anderen Ermittlerinnen Tania Kaimel von Meine Bücherwelt und Sandy Nuernberger von Sandys Welt. 💜
    Dem Papierverzierer Verlag natürlich auch vielen Dank für das Vertrauen und die Unterstützung, ebenso ein herzliches Dankeschön geht an die Autoren Henning Mützlitz, Laurence Horn - Rodinia, M.H. Steinmetz, Felix A. Münter, Ann-Kathrin Karschnick Autorin und Jan Reschke, für ihren tollen Einsatz bei den Verhören.

    Es war einfach nur ein tolles Arbeiten mit euch.
    --------------------------------------------------------------------

    Ach ja. Zwei tolle Bücher sind noch erschienen und zwar diese hier:

    Jennifer Alice Jager - Schneeweisse Rose

    Frei nach dem bekannten Grimm'schen Märchen "Schneeweißchen & Rosenrot".

    Seit dem Tod ihrer Mutter sind die Schwestern Snow und Rose auf sich allein gestellt. Gemeinsam führen sie ein bescheidenes Gasthaus an der Grenze zum verwunschenen Wald. Viele Gefahren drohen dort, doch die Schwestern konnten immer auf sich aufpassen. Bis sie eines Tages einem geheimnisvollen Fremden Obdach gewähren. Denn kaum, dass sich Snow und der junge Mann näher kommen, geraten die Schwestern mitten in den Kampf des Zwergenkönigs gegen die böse Fee des Waldes – ein Kampf um Liebe, für die Freiheit und um das Schicksal eines ganzen Königreichs.   Um zum Buch zu gelangen, einfach klicken.



    Olivia Mikula - Snow Heart: Das Flüstern der Kälte

    Zwei wie Schnee und Feuer!
    Caspara steht kurz vor ihrem Studienabschluss und bestreitet ihr Leben wie jede andere junge Frau – bis auf einen Unterschied: Sie ist die Wiedergeburt einer Schneefrau. Jedoch führen die Eiskräfte auch unweigerlich zu ihrem Tod. Aus diesem Grund setzt sie ihre Fähigkeiten nur selten ein. Das ändert sich, als sie Wyatt kennenlernt. Mit ihm tauchen Wesen auf, die Casparas Macht erlangen wollen. Dringend braucht sie einen Plan, um ihre Feinde zu vernichten, ohne ihr Leben dabei zu verlieren.
    Doch lohnt es sich tatsächlich, für Wyatt zu sterben?

    Um zum Buch zu gelangen, hier klicken


    Beide habe ich als Reziexemplare erhalten, vielen Dank an Jennifer Alice Jager und Andi Dutter, dass ich so mein Buchkaufverbot einhalten konnte. *Gott. Ich hasse mich dafür.*
    --------------------------------------------------------------------
     
     
    Übrigens nicht vergessen. In 6 Tagen startet die große Fantasywoche.
     
    Liebe Fantasyfans, falls ihr noch nicht wisst, WO die Fantasywoche genau stattfindet, hier ist der Link zu der geschlossenen Veranstaltung. Die Türen sind geöffnet und wir freuen uns auf euch.
    Zutritt aber nur mit Ticket!
    Wenn ihr also noch keines habt, unter www.fantasywoche.de könnt ihr euch noch kostenlose Lesertickets holen. Dann ladet ihr automatisch auf der Gästeliste und werdet reingelassen.


    Das war es vorerst von mir. Was habt ihr im Januar so getrieben? Lasst mich teilhaben.

    Liebe Grüße Sanne