Mittwoch, 19. April 2017

MINI-MITTWOCH #8

Der Mini-Mittwoch ist eine Aktion von insgesamt 6 Bloggerinnen, die sich bestimmten Themen widmen.

Ich freue mich, neben Anja von Anjeys Bookventure , Alli von Büchergeflüster, Farina vom Bücherfuechschen, Nathalie von Scotland and Books und Stefanie von Gedankenvielfalt, dabei sein zu können.

Ihr dürft gespannt sein und euch natürlich einbringen. Eure eigene Meinung in den Kommentaren ist natürlich gern gesehen.

Heutiges Thema: Ebook vs. Print

Print oder Ebook? Lautet die große Frage, die immer wieder auftaucht. Auch ich stelle mir die Frage regelmäßig, wie ich zugeben muss.  

Auf jeden Fall ist es praktischer für unterwegs den Reader einzupacken, der nur ein paar Gramm wiegt, anstatt den Wälzer mit 800 Seiten, der dir eine schwere Tasche und krumme Schultern beschert.  

Hier ein paar Gründe, die aus meiner Sicht für die digitale Buchversion sprechen: 

1) du kannst keine Seiten knicken oder einreißen (erspart dir das schlechte Gewissen und das ewige Flehen um Verzeihung)
2) es ist handlicher 
3) keine langen Versandwege, 1 Klick und das Buch ist auf dem Reader, sofern du Internet in der Nähe hast
4) Ebooks erscheinen meist eher als die Printversionen (Gott sei dank.)
5) manche Bücher gibt es nur als Ebooks 
6) der Preis, also manchmal

Warum also sollte es weiterhin Printexemplare geben, wenn doch alles so viel bequemer sein kann mit einem Reader? 

Ganz einfache Antwort. Für Spinner wie mich. ;) 

So vorteilhaft der Reader auch ist, gerade durch das beleuchtete Display und das geringe Gewicht,  gehöre ich zu den Leuten die auf Printausgaben einfach nicht verzichten können. Ich liebe diesen Geruch nach Papier und das Gefühl der Seiten zwischen meinen Fingern beim Umblättern. Nennt mich altmodisch, aber ich verbinde mit Büchern Papier und deshalb neige ich eher zu Printausgaben. Selbst, wenn ich das Ebook habe, kaufe ich manchmal noch das Print. Einfach weil es mir auch gefällt die Bücher im Regal stehen zu haben. Zuhause bevorzuge ich auch stark das Papier.

An sich kann es keinen Gewinner in diesem Wettstreit geben, denn Beides wird immer seine Liebhaber und Fans haben.
 
Die Welt verändert sich und wird digitaler doch wird deshalb das Papier aussterben? Ich hoffe nicht, denn ich möchte nicht darauf verzichten.

Wie steht ihr zum Thema? Printliebhaber und Seitenfetischist oder digitaler Leser?
 
Ich bin gespannt auf Eure Antworten. Und für alle aufmerksamen, ja den Beitrag gab es schon einmal im letzten Jahr. ;) 
 
Eure Sanne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen